Staffelstart bei der Challenge Roth

Einmal im Triathlon-Mekka starten. Zwar nicht als Einzelstarter aber als Staffel. Im letzten Jahr bei der Direktanmeldung erfolgreich gewesen, ging es danach auf Mitstreiter-Suche. Anforderungsprofil. Zeit? Nebensache. Ich wollte jemand für den Roth das Sport-Highlight 2019 wird. Schnell war die Idealbesetzung gefunden. Christina und Sarah waren sofort Feuer und Flamme. Roth wir kommen.

Am Samstag ging es für uns 3 zum Streckencheck und zur Expo. Die Region hier ist schon Triathlonverrückt. Überall Plakate „Welcome Home Triathletes“ und geschmückte Schaufenster und eine riesige Expo.

Die Vorfreude wächst. Nach dem Rad-Check-In schnell zurück ins Hotel, Carbo Loading und zeitig ins Bett.

Ab 6:30 ging es für die Profis ins Wasser, ohne Neo. Die Altersklassenathleten und Staffeln durften „mit“ ins warme Nass. 24,3° Wassertemperatur waren gerade so unter der Grenze von 24,5°. Unsere Staffel durfte mit der letzen Startgruppe um 9:10Uhr ins Geschehen eingreifen. Hier gab es schon das erste Mal Gänsehaut und das als „noch“ Zuschauer . So viele Fans auf der Brücke und am Gegenufer. Hammer! 3,86km im Kanal. Für Christina was komplett Neues und vor allem Langes. Ihre letzen 500m konnte ich sie am Ufer begleiten. Mit etwas wackligen Beinen aber einem riesigen Lächeln im Gesicht noch zum Rad und den Staffelchip an Sarah übergeben. Part 1 = abgeschlossen. Das Wetter war für die Athleten nahezu perfekt. Regen nur am Morgen für die ersten Starter und tagsüber leicht bedeckt und nicht zu warm. Die Radstrecke hier ist legendär. Weniger die Strecke selber als mehr die Stimmung. Neben dem Solarer Berg mit Tour de France Atmosphäre ist hier jeder Ort Stimmungsnest. Laut Tracker darf ich gegen 18:00Uhr den Marathon in Angriff nehmen. Wird verdammt eng mit dem Cut-Off. Nach 18:00 ist ein Start aus der Wechselzone 2 verboten. Vorletzte Zwischenzeit - erwartete Ankunft Sarah 18:02Uhr. Die Kampfrichter geben mir und einer anderen Staffelläuferin Ersatzchips für den Notstart. Die letzte Zeit von Sarah fehlt 13min vor 6 immer noch. Ab da sind es noch 4km. Also, Notstart, sonst gibt es keinen gemeinsamen Zieleinlauf. Die ersten Kilometer sind noch relativ Läuferleer. Hinter mir ist ja auch keiner mehr. Einmal den Kanal nach rechts und zurück. Dann nach links und zurück. Bis zum Halbmarathon kann ich einige Staffeln und Einzelstarter überholen. Die Stimmung an der Strecke ist auch am Abend noch top. Die zweite Hälfte wollte nicht so schön flüssig laufen. Auf einmal gab es Höhenmeter. Der letze Wendepunkt in Büchenbach wollte einfach nicht näher kommen. Als es dort um den Teich und zurück nach Roth ging, war das Ziel dann greifbar. Kurz vor dem Eventgelände habe ich Sarah und Christina eingesammelt. Gemeinsamer Zieleinlauf in die Arena. Überragend !!! Volles Haus nach 21Uhr. Gigantische Stimmung.

Nach der Zielverpflegung und dem Duschen ging es nochmal in Stadion. Die letzten Staffeln und Einzelstarter werden von den Zuschauern in Empfang genommen. Nach dem Zielschluss um 23:00Uhr beginnt das Feuerwerk als Abschluss des Tages.

In Roth sind die Tage lang und die Nächte kurz. Kurz nach 1:00 ab ins Bett und um 3:30 wieder raus. Nicht am Sonntag. Nein, am Montag. Direktanmeldung für 2020. Um kurz nach Fünf war die Schlange schon so 100 Mann groß. Verrückte eben.

Roth wir sehen uns also am 05.07.2020 wieder.

Als Staffel...


Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square

Tel: 0173-9720091

Email: antje.winter@aol.com
 

Kontakt:
VfB Torpedo Ichtershausen

c/o Antje Winter

Zur Feuerwehr 2

99334 Amt Wachsenburg

Sparkasse Arnstadt-Ilmenau

VfB Torpedo Ichtershausen

DE75 8405 1010 1010 1272 64

HELADEF1ILK

Bankverbindung:
sonstiges:

Vereinsregister: VR 110723

Amtsgericht Arnstadt

Steuernummer: 156/142/09310

Finanzamt Gotha

© 2016 by VfB Torpedo Ichtershausen