Please reload

Aktuelle Einträge

Sportliche Zusammenfassung

5 Sep 2018

LEUCHTENBURGLAUF                

TORPEDOS BEI PREMIERE DABEI!

 

Majestätisch thront sie über Kahla, die Leuchtenburg. Bekannt durch ihre Porzellanausstellung und von nun an auch ein Anlaufpunkt für Läuferinnen und Läufer, die ein paar Höhenmeter nicht scheuen. Am 25.08. 2018 war die Premiere des 1.Leuchtenburglauf, bei dem sich Wolfgang Schwarz und Ronny Berzen zu 73 weiteren Interessierten Läufern begaben, um diesen neuen Lauf unter die Lupe zu nehmen. Nachdem mit den Läufern ein kurzer Smalltalk gehalten wurde, ging es pünktlich 17:00 Uhr am Schwimmbad in Kahla los Richtung Leuchtenburg. Polizei und Feuerwehr sperrten die Straße zur Burg ordnungsgemäß ab, sodas die Läuferscharr ungefährdet laufen konnte.

Wolfgang  lief von Anfang an vorne mit. Ronny dagegen ließ es gewohnt ruhig angehen und versuchte locker und gleichmäßig die 4 km hoch zur Burg zu Laufen. Dies gelang ihm ganz gut und er konnte den einen oder anderen sogar überholen. Oben Angekommen ging es einmal durch den Burghof um dann wieder 4,5km durch Wald und Wiesen zügig bergab Richtung Schwimmbad Kahla. Leider hat da unser Ronny seine Schwächen und so sind  die Überholten Läufer wieder an ihm vorbei.

Auf dem letzten Kilometer bekam er noch Unterstützung von Wolfgang Schwarz, der schon nach 35:51min als Gesamt 3. im Ziel war und Ronny ins Ziel pushte. Am Ende zeigte die Uhr 50:27 min bei Ronnys Zieleinlauf.(49 Ges.) Im großen und ganzen eine schöne Veranstaltung die Potenzial hat. (Ronny Berzen)

 

 Erfurter Triathlon in Stotternheim.

 

 

Beim Erfurter Triathlon und dem Leuchtenburg Lauf in Kahla beteiligten sich mehrere Torpedos aktiv am Wettkampfgeschehen der Region. Der erste Startschuss erfolgte am Samstag den 25.08. 14:00 Uhr am Stotternheimer See. Mit 80 Teilnehmern nahm Christian Garz die Olympische Distanz und somit den Auftakt ins lange Triathlon Wochenende in Angriff. Trotz 21,9 Grad Wassertemperatur und Kälteschutz Erlaubnis starte Christian ohne Neo zu den zwei Runden quer durch den See. Nach einen zufriedenstellend schwimmen von 34:31min erfolgte der Wechsel aufs Rad gewohnt zügig . Nachdem auf den ersten 1000m, der windanfällige Radstrecke, die Muskulatur ordentlich gelockert wurden zeigte sich die Wendepunktstrecke gut abgesichert und übersichtlich. Nach 1:19:30 ging es für Christian das zweite mal in die Wechselzone um für den abschließenden 10km Lauf in die Laufschuhe zu schlüpfen. Auch beim laufen bot der Veranstalter eine Wendepunktstrecke die 2 mal zu laufen war. Motiviert von den vielen Athleten, die sich noch auf der Strecke befanden, lief Christian zügig los und arbeitete sich durchs Feld. Mit einer starken Laufzeit von 47:33 und einer Gesamtzeit von 2:45:18 beendete Christian auf Platz 52 (AK 8) seine Olympische Distanz.

Ebenfalls in Stotternheim startete Stefan Höpping zur Hawaiianischen Stunde. Die Strecke umfasste in allen drei Disziplinen 1/10 der Distanz vom Ursprung aller Triathlons, dem Ironman Hawaii. Sein Startschuss erfolgte 16:00 als einer von 20 Athleten die sich bei der Premiere dieser Strecke probierten. Zeitgleich Erfolge der Start zum Firmentriathlon bei dem Ronny und Cedric Hose zusammen mit Silvio Giegler als Team RH Küchenstudio, auf gleicher Strecke, an den Start gingen.  Etwas ungewohnt für Stefan kam er als 6 Schwimmer nach 9:59 Minuten aus dem Wasser und wechselte auf das  Rad um die 2 Runden, der präparierten Wendepunktstrecke, zu absolvieren. Kurz nach Ihm starte Ronny Hose nach dem abschlagen mit dem Schwimmer auf die Radstrecke. Beide Torpedos kämpften gegen den aufkommenden Wind und die holprige Straße mit Erfolg. An 10 Position, immer noch sehr gut platziert, stellte Stefan sein Rad nach 38:09 Minuten in die Wechselzone und begab sich zur Abschlussdisziplin. Ronny, der sich nur auf das Rad fahren konzentrieren musste, absolvierte die Strecke noch etwas schneller in 36:57 Minuten und wechselte, auf Platz 6 der Firmenwertung liegend, auf Cedric. Beim Laufen auf der ebenen Strecke gab es für beide Torpedos kein Halten. Stefan erkämpfte sich mit der schnellsten Laufzeit, aller Einzelstarter, von 18:20 Minuten einen grandiosen 4. Platz und verpasste das Podium nur knapp gegen die starken Radfahrer. Noch schneller war Cedric auf den 4,2195 km. Er flog in 16:53 Minuten über die Strecke und verpasste, mit seinem Team, den dritten Platz um sehr knappe 5 Sekunden. (Christian Garz)

 

 

Am Sonntag hieß es für einige zurück nach Stotternheim. So startete Cedric Hose, nach seinem Einsatz bei der Firmenstaffel, zur Jugend B und Stefan Höpping, nach dem Erfolg bei der hawaiianischen Stunde, zusammen mit Thorsten Hengelhaupt beim Sprint Triathlon. Cedric durfte dieses mal selber in Wasser und startet mit 29 gleichaltrigen zur 400 Meter Schwimmstrecke. Nach 9:08 Minuten wechselte er auf die 10km Radstrecke. Er musste die Wendepunktstrecke nur einmal absolvieren und erzielte mit 19:19 Minuten eine gute Rad Zeit, bei der er einige Sportlern seines Jahrganges hinter sich lies. Nach dem zweiten Wechsel ging es auf die Laufstrecke vom Vortag. Die abschließenden 5km lief Cedric, nach dem straffen Programm in Stotternheim, in 12:09 Minuten und kam mit einer Gesamtzeit von 44:43 auf einen Guten 21 Platz in dem Stark besetztem Starterfeld.

Den letzten Torpedostart an diesem Wochenende teilten sich Thorsten Hengelhaupt und Steffan Höpping bei der Sprint Distanz in Stotternheim. Den vielen Anmeldungen geschuldet gab es den Start in mehreren Wellen bis alle 189 Teilnehmer unterwegs waren. Thorsten stieg nach 16:22 Minuten als erster Torpedo aus dem Wasser und wechselte auf seine Paradedisziplin, das Radfahren. Steffan folgte nach seinem schwimmen in 19:09 Minuten auf die 20km Strecke. Die schlechten Straßenverhältnisse machten es auch den Athleten auf der Sprint Strecke nicht einfach. So wurden alle ordentlich Durchgeschüttelt und die Räder einer harten Belastungsprobe unterzogen. Nach  37:06 Minuten wechselte Thorsten auf die letzten 5 km und lies sein Rad im Wechselgarten stehen. Mit einer ebenfalls guten Rad Zeit beendete Steffan die 20km in 40:50 Minuten und folge Thorsten. Gerade 7 Tage nach seiner ersten Mittel Distanz beendete Thorsten seinen Sprint mit einer Laufzeit von 23:50 Minuten und einer Gesamtzeit von 1:21:00. Stefan konnte trotz der Anstrengungen vom Vortag, noch einmal eine sehr Gute Zeit von 21:25 Minuten aus den beinen holen und reite sich mit einer Ziel Zeit von 1:24:54 in das ambitionierte Starterfeld. (Ronny Berzen)

Deutschlandturnier der Finanzämter

 

 

Am 31.08.2018 verschlug es unseren Torpedo Thorsten Hengelhaupt nach Chemnitz zum Deutschlandturnier der Finanzämter. Hier wurden u.a. die schnellsten Finanzbeamten auf den Laufstrecken über 5 und 10km gesucht. Die Qualifikation war bereits im Vorjahr im Rahmen der jeweiligen Landesmeisterschaften erfolgt. Bei bestem Laufwetter nahmen über 60 Sportler aus dem Bundesgebiet die 10km Strecke in Angriff. Thorsten lief ein engagiertes Rennen und überquerte die Ziellinie nach 43min:43sek. Dies bedeutete am Ende einen sehr guten 12 Platz. (Ronny Berzen)

 

 

 

 

Altersklassensiege und Bestzeiten

 

 

Am 01.09.2018 trafen sich 6 unserer Torpedos auf de  Erfurter Petersberg zum Sportcheck Nachtlauf! Wolfgang Schwarz und Melanie Hey starteten auf der 5km Runde, welche 1× durch die schöne Altstadt der Landeshauptstadt führte. Marcus Quester, Christian Garz, Katja  und Ronny Berzen liefen den Halbmarathon. Das bedeutete, dass gleich 4× der Petersberg erklommen werden musste.

Die Veranstalter hatten dich wieder richtig Mühe gegeben mit der Inszenierung und Organisation des Events.Es war eine Richtig geile Stimmung unter den Läufern. Die einen wollten Bestzeiten laufen und wiederum andere einfach nur mit Gleichgesinnten ein schönes Läufchen machen. Nach dem obligatorischen Warm Up des Veranstalters, pünktlich 20:30Uhr, gingen die Läufer und Läuferinnen der 5km und des HM gemeinsam mit tobenden Applaus der zahlreichen Zuschauer auf die Erfurter Runde! Wolfgang Schwarz legte gleich gewohnt zügig los und zeigte das er sich trotz einheitlichen Shirts nicht verstecken wollte! Er blieb an der Spitzengruppe  um Alexander Kull dran und beendete die Runde nach 18:11min als Ges.6 und AK1!! Melanie war vor dem Rennen noch sehr angespannt. Aber an der Startlinie konnte sie sich fokussieren und lief ein super Rennen.

Nach sehr guten 23:55min lief sie als Gesamt 7. Frau ins Ziel und krönte ihre Leistung mit dem Altersklassensieg.

Für Christian sollte der Nachtlauf der letzte Test vor seinem Marathon in Berlin werden. Sein Plan war ein gleichmäßiger Halbmarathon mit einem Tempo von 4:50 - 5:00 Minuten auf dem Kilometer und im Ziel die Gewissheit zu haben noch 10km mit dieser Pace weiter laufen zu können. Angestachelt von der Stimmung und dem durchgestylten  Ambiente hat das leider nicht geklappt. Als der Start ertönte und es unter dem Applaus der Zuschauer durch die beleuchteten Nebelschwaden ging, wurde erstmal zügig angelaufen. Als nach ca. 3km der Paceläufer für die 1:30 Ziel Zeit neben Ihm auftauchte gab es kein halten mehr. Mit einem Kilometerschnitt, der deutlich schneller war als geplant, bleib Christian bei der überschaubaren Truppe die sich um den Spezialisten mit seinem 1:30 Fähnchen tummelte und durch die Erfurter Innenstadt fegte. Erst ab Kilometer 12 lies Christian die nur noch zwei Mann starke Gruppe ziehen und konzentrierte sich auf sein Tempo. Mit einer Starken Leistung verbesserte er unerwartet seine HM PB um 4 1/2  Minuten auf 1:31:35.

Aber Christian sollte nicht der einzige sein der an diesem Abend zu persönlichen Bestleistungen angetrieben wurde! Marcus Quester lief ebenfalls auch einfach erstmal los und wollte schauen wie es unterwegs lief. Und es lief gut! Er konnte sein schnelles Anfangstempo gut halten und hatte nach 21,1km eine neue PB in das Erfurter Pflaster gelaufen. Bei 1:39:18 h blieb die Uhr stehen und so knackte er erstmals die 1:40h Marke.

Katja, gewohnt zurückhaltend bezüglich ihrer Laufzeiten, wollte es auch entspannt und ruhig angehen! Aber ähnlich wie bei Christian und Marcus ließ sie es dann, angetrieben von der guten Stimmung unterwegs, einfach laufen und konnte sogar ihre Bestzeit aus dem Frühjahr um 34 sec verbessern. Wenn's läuft dann läuft's! Nach 1:58:23 h erreichte sie das Ziel auf der  Zitadelle. Ronny lief die erste und 2. Runde recht locker durch und peilte schon die 2h Marke an. Kurz bevor er in die 3. Runde lief starteten die 10km Läufer und es wurde wieder voller auf der Strecke was ihn in den engen Gassen etwas Zeit kostete. Trotzdem stand auch bei ihm am Ende eine neue persönliche Bestzeit auf der HM Strecke zu Buche! Zufrieden mit seinem Lauf beendete er nach 2:01:29 h den Nachtlauf.

Mit 2 Altersklassensiegern und 4 persönlichen Bestzeiten gingen die Torpedos zufrieden aus der Veranstaltung.

 

 

Altersklassensieg am Ratscher

 

Frisch aus dem Urlaub kommend, startete Torsten Winter am Sonntag, den 02.09.2018 beim Ratscher-Triathlon auf der Jedermanndistanz (750/20/5).

Nachdem er bereits am Schwimmstart einen Ellenbogen ins Gesicht bekommen hat, war zunächst nicht Gewiss, ob er dieses Rennen schon früher abrechen musste als gedacht. Kurz geschüttelt und weiter ging es. Nach 13:09 Minuten stieg Torsten als 6. aus dem Wasser und ging auf die anspruchsvolle 20km Radrunde, die zweimal zu umfahren war. Nach 41:10 Minuten (11. Radzeit) ging es auf den abschließenden 5km Lauf. Mit einer Laufzeit von 18:37 Minuten konnte Torsten mit einer Gesamtzeit von 01:12;56 Std. den Triathlon als 4. im Gesamteinlauf und 1. der AK M40 erfolgreich beenden.

Der Sieg in dieser Wertung ging an den Wintersportler Thomas Bing (01:10;01 Std.). (Antje Lorenz)

 

 

 

 

 

auf Facebook teilen
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square

Tel: 0173-9720091

Email: antje.lorenz@aol.de
 

Kontakt:
VfB Torpedo Ichtershausen

c/o Antje Lorenz

Zur Feuerwehr 2

99334 Amt Wachsenburg

Sparkasse Arnstadt-Ilmenau

VfB Torpedo Ichtershausen

DE75 8405 1010 1010 1272 64

HELADEF1ILK

Bankverbindung:
sonstiges:

Vereinsregister: VR 110723

Amtsgericht Arnstadt

Steuernummer: 156/142/09310

Finanzamt Gotha

© 2016 by VfB Torpedo Ichtershausen