Klare Podestplätze für Torpedos

So langsam wachen die Torpedos aus Ihrem Winterschlaf auf und tummeln sich inmitten der großen Läuferschaaren.

Den Auftakt an diesem kühlen Sonntag machte Cedric Hose, der glücklicherweise mit seinem Start bei den Erfurter Hallenlandesmeisterschaften, unterm Hallendach über 3000 Meter an den Start ging. Mit insgesamt sechs Startern seiner Altersklasse M14 ging er dabei leicht verschnupft an die Startlinie. Runde um Runde lief er ein konstantes Tempo und beendete das Rennen nach 11:23;72 Minuten mit einem undankbaren 4.Platz. Der Sieg ging an Felix Höfer vom VfB Schleiz der die 3000 Meter in unter 11 Minuten absolvieren konnte.

Auch Tom Spaleck war an diesem Wochenende unterm Erfurter Hallendach, aufgrund des Startpasses allerdings noch für den Erfurter LAC, unterwegs. Hier konnte er sich beim 60m Hürdenlauf sogar einen tollen 3.Platz in der AK U18 mit 9,37 Sekunden holen.


Ein paar Stunden später und ein paar Kilometer weiter, ging es für Katja Berzen und Torsten Winter bei der 8. Winterlaufserie in Creuzburg an den Start. Beide wählten dabei die 5,5 Kilometerwendepunktstrecke. Kurz vor dem Start unserer Torpedos schickte Peter Andres vom Eisenacher LV die Teilnehmer der 11,3 Kilometerstrecke in die Sporen, die zunächst eine kleine Schleife zu absolvieren hatten und nochmals am Start-Ziel-Punkt vorbei rannten. Bei tosendem Applaus der Zuschauer, die sich trotz der winterlichen Temperaturen raus gewagt hatten, ein toller Anblick. Mit einem enormen Teilnehmerzuwachs auf der großen Strecke erfreut sich der Winterlauf generell immer größerer Beliebtheit. Da der Lauf für die ersten hundert Meter entlang eines schmalen Weges einer Kleingartenanlage führt, wurde das Läuferfeld erst einmal zusammengedrückt und in die Länge gezogen, ehe sich an der Werrabrücke in Richtung Liboriuskapelle die Spreu vom Weizen trennt.

Wer dann unter der B7 in Richtung Lauengraben rannte, wurde auf der Hinstrecke ziemlich schnell vom Gegenwind erfasst und sehnte sich dem Wendepunkt in Wilhelmsglücksbrunn entgegen. Aber auch der Rückweg führte nicht den ersehnten Rückenwind herbei, denn der Wind frischte nun von seitlicher Richtung auf.


Als erstes sahen die Zuschauer auf der Werrabrücke den jungen Janis Porzelt unter der B7 durchlaufen. Dahinter reihte sich Peter Leihbecher ein. Unser Torpedo Torsten wechselte in der Führungsarbeit mit Paul Weber (TV Barchfeld) und setzte sich an der Brücke vor den jungen Triathleten, dessen Gesichtsausdruck eigentlich keine Reserven mehr erahnen lies. Trotzdem konnte sich der junge Weber kurz vor dem Ziel noch mal motivieren und ging mit 7 Sekunden Vorsprung auf Torsten Winter über die Ziellinie. Damit erreicht Torsten Winter einen tollen 4. Platz (21:41,6 Minuten) in der Gesamtwertung. Für seine Altersklasse M40 bedeutete dies allerdings Platz 1.

Nun schauten Ronny Berzen und Antje Lorenz, als mitreisende Fans unserer Torpedos, gespannt unter die B7 hindurch, wann unsere Katja auftaucht. Die erste Frau, Katrin Dinkel (SV Normania Treffurt) bewältigte bereits die Werrabrücke und bog in die Gartenanlage ein während man plötzlich das markante Torpedoshirt von Katja vernehmen konnte. Mit tobenden Applaus peitschte Ronny seine Katja in Richtung Ziel. Mit einer tollen Zeit von gerade einmal 27:01, 6 Minuten erlief sich Katja Berzen einen atemberaubenden 2. Platz in der Gesamtwertung und Sieg in der Altersklasse W40.


Wir gratulieren unseren Torpedos zum Erfolg und sehr guten Leistungen am Wochenende.

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square

Tel: 0173-9720091

Email: antje.winter@aol.com
 

Kontakt:
VfB Torpedo Ichtershausen

c/o Antje Winter

Zur Feuerwehr 2

99334 Amt Wachsenburg

Sparkasse Arnstadt-Ilmenau

VfB Torpedo Ichtershausen

DE75 8405 1010 1010 1272 64

HELADEF1ILK

Bankverbindung:
sonstiges:

Vereinsregister: VR 110723

Amtsgericht Arnstadt

Steuernummer: 156/142/09310

Finanzamt Gotha

© 2016 by VfB Torpedo Ichtershausen