Torsten Winter bei 19. Internationalen Militär-Triathlon-Cup mit Platz Zwei der Altersklasse

Bereits zum Dritten mal ging Torsten Winter beim Militär-Triathlon-Cup im westfälischen Sassenberg in der Sportart Triathlon an den Start. Am Vortag konnte man bei sehr bescheidenen Wetter die Teilnehmer aus 21 Nationen bei der Militärweltmeisterschaft in Augenschein nehmen. Der Sieg am Samstag ging im Elitefeld an Justus Nieschlag. Mit einer überragenden Gesamtzeit von 01:47;29 Std. holte sich der Hildesheimer und amtierende Deutsche Meister auf der Sprintdistanz (2016) mit 2 Minuten Vorsprung auf Platz Zwei einen souveränen Sieg. Aufgrund der großen Teilnahme bei der Militärweltmeisterschaft am Samstag, gingen am Sonntag leider nur 27 Männer und 6 Frauen in der Wertung des MilTriCup über 1,5 Kilometer Schwimmen, 45 Km Radfahren und 10 Kilometer Laufen an den Start.

Bei seiner Paradedisziplin, dem Schwimmen, konnte Torsten Winter trotz einem für ihn unzufriedenen Schwimmen, seine gute Form einmal mehr unter Beweis stellen und stieg mit einer Schwimmzeit von 25:24 Minuten über die 1,5 km, noch vor dem späteren Sieger, als Vierter aus dem Wasser. Mit einem schnellen Wechsel ging Torsten Winter mit drei weiteren Athleten auf die Radrunde mit knapp 45 Kilometern. Die wie in den Jahren zuvor, zweimal zu umfahrende Rundkurs war zwar aufgrund der wenigen Anstiege keine all zu große Hürde, aber wegen der vielen Richtungswechsel und windanfälligen Passagen auch kein Zuckerschlecken. Mit einer Radzeit von 01:18;28 Std. ging es für Torsten in einer guten Ausgangsposition auf die 10 Kilometer Laufstrecke.

Zweimal musste der Feldmarksee samt angrenzenden Campingplatz umlaufen werden. Häufig ging die Strecke an stark frequentierten Zuschauerpunkten vorbei, so dass es an Applaus und Anfeuerung nicht scheiterte. Die Streckenmarkierungen waren eindeutig und klar ausgeschildert. Überhaupt hat sich der Wettkampf, der schon seit 30 Jahren durchgeführt wird, im Laufe der Zeit zu einer beständigen Veranstaltung im Kreis etablieren können. Zum 19. mal wurden in diesen Rahmen nun auch der Militär-Triathlon-Cup, für Angehörige aller Streitkräfte und Nationen, angeboten.

Während der Sieger dieses Wettkampfes, Raik Drescher (D/F Brigade; 02:16;31 Std.) den Zielbogen durchquerte, bog auch Torsten Winter auf die letzte Laufrunde ein. Auch hier machten icht unbedingt die Höhenmeter den Läufern zu schaffen, sondern die vielen Richtungswechsel und kleinen Anstiege, die nach der bereits zurückgelegten Strecke und den damit einhergehenden Strapazen im Wettkampfmodus durchaus weh tun können. Mit einer Laufzeit von 45:19 Minuten schloss Torsten Winter den Wettkampf mit einer Top 10 Platzierung ab und wurde mit einer Gesamtzeit von 02:32;05 Std. Achter im Gesamteinlauf und Zweiter der Altersklasse M40.

Im Ziel angekommen durfte man sich noch, die von Jahr zu Jahr farblich ändernde Tasse abholen und sah sich die Siegerehrungen an, ehe man das Material wieder verpackte und seinen Platz in der Wechselzone räumte.


"So richtig will es in Sassenberg nicht klappen" so Torsten Winter. Beachtlich jedoch, dass er im Gegensatz zum Vorjahr, bei dem er noch knapp über 2 Minuten Rückstand auf seinen Altersklassenkonkurrent hatte, in diesem Jahr den Rückstand auf 31 Sekunden verkleinern konnte. Im Nächsten Jahr könnte aus diesem Rückstand durchaus ein Vorsprung werden.

Wir wünschen viel Erfolg dafür und gratulieren zum Ergebnis.


Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square

Tel: 0173-9720091

Email: antje.winter@aol.com
 

Kontakt:
VfB Torpedo Ichtershausen

c/o Antje Winter

Zur Feuerwehr 2

99334 Amt Wachsenburg

Sparkasse Arnstadt-Ilmenau

VfB Torpedo Ichtershausen

DE75 8405 1010 1010 1272 64

HELADEF1ILK

Bankverbindung:
sonstiges:

Vereinsregister: VR 110723

Amtsgericht Arnstadt

Steuernummer: 156/142/09310

Finanzamt Gotha

© 2016 by VfB Torpedo Ichtershausen