Wolfgang wird Landesmeister der AK M35

Im Rahmen der Neustädter Stadtmeisterschaften richtete in diesem Jahr der Freizeitsportverein Neustadt/Orla 1978 e.V. die 5000m Landesmeisterschaften aus. Die Meldungen waren vor allem in den jüngeren Altersklassen sehr gering, dazu kamen die ungünstigen Wetterbedingungen. Um 15:45 Uhr startet der erste Lauf mit den Altersklassen 50+, um 16:30 Uhr alle Männer und Frauenklassen U20 bis 45. Da Philipp und Julian Häßner verzichteten, war der junge Daniel Müller am stärksten einzuschätzen, dazu kam noch in letzte Sekunde eine Nachmeldung Tim Waldstädt. Diese Beiden setzten sich nach dem Start auch an die Spitze, gefolgt von Tobias Emmerich. Ich ging das Tempo von 3:10min auf den ersten Kilometer

Sieg für Katja Voigtmann beim 6. Sandhasenlauf

Am vergangenen Samstag fand der 6. Sandhasenlauf in Martinroda statt. Die recht kleine, familiäre Veranstaltung zog diesmal 121 Läufer/innen an. Alle hatten auf den angebotenen Strecken, ob Kinderlauf, Nordic Walking, 5km oder 10km, mit den noch einmal hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen. Mit am Start der recht anspruchsvollen 10km-Strecke rund um den Veronikaberg stand unsere Katja. Nach 47:54min lief sie wie schon im Vorjahr als erste Frau über die Ziellinie und konnte sich über ein handgefertigtes Holzmedaillon freuen. Platz 2 und 3 gingen an Beate Ernst und Claudia Ziemke. Bei den Männern gewann Marcus Müller in 45:21min.

Erfurter Nachtlauf - Jordan hat die Nacht zum Tag gemacht

Ronny und Katja haben schon Anfang des Jahres festgelegt, genauso wie in den letzten Jahren, beim Nachtlauf den Halbmarathon zu bewältigen. Die Stimmung ist ja in Erfurt immer großartig, da kann man ruhig auch 4x über den Petersberg laufen! Und dann kam der 31.08.19 und es hieß ab in die Landeshauptstadt. Bei 28ºC um 20 Uhr kam bei den Beiden aber keine richtige Lust auf heute Bestzeiten zu laufen. Dann halt doch ein entspannter Abend. Bei Katja verpuffte jedoch schon nach Runde 1 der Elan und nach der 2. Runde wollte sie eigentlich aufhören und ins Ziel abbiegen. Dank der Motivation Ronny`s kämpfte sie tapfer weiter und gemeinsam liefen die Beiden dann doch nach respektablen (man bedenk

Souveräner Sieg beim 39. Königsseer Stadtwaldlauf

Ein sonniger Sonntagmorgen, perfektes Wetter für's Freibad. Und da ging's auch hin, in's Waldseebad nach Königsee. Allerdings erstmal nicht zum Schwimmen, sondern zum Laufen. Knapp 5, 11 oder 21km standen zur Auswahl für die Laufbegeisterten Athletinnen und Anthleten. Gemeinsam mit 113 anderen Läufern ging es für Katja pünktlich um 10 Uhr auf die 11,3km lange profilierte Strecke durch den Königseer Stadtwald. Vom Start an lief sie als führende Frau und konnte diese Position auch bis ins Ziel halten. 50:17min durch ziemliche Hitze, in welchen von Kilometer zu Kilometer die Vorfreude auf das anschließende Schwimmen im Waldbad wuchs. Beim Sieg von Ingo Turm (sc Impuls Erfurt) in 43:18 Minuten b

Team- und Einzelerfolg für unsere Torpedos bei Wülfershäuser Duathlon

Am vergangenen Sonntag, 25.08.2019, fand der "Wülfershäuser Duathlon" statt. Bei der 18. Auflage dieses Wettkampfes starteten die Sportler*innen zuerst über die 7,45km-Radstrecke rund um den Ort, bevor es weiter auf die 3,3km lange Laufrunde ging. Abschließend wurde die zuvor gefahrene Radstrecke erneut zurückgelegt. Wie bereits im letzten Jahr, waren unter den Teilnehmern 4 Torpedos, die jeweils einen Einzel- oder Teamstart absolvierten. Bei sommerlichen Temperaturen ging es für: Lukas & Andreas Rapp mit Platz 4 insgesamt (48:45min, Altersklassensieger), Tom Spaleck Platz 5 (50:28min, Altersklassensieger) und Tim Spaleck & Vati mit Platz 7 (52:21min, schnellste Laufzeit insgesamt) wiede

Antje und Torsten bei Knappenman in der Oberlausitz

Am Samstag, den 24.08.2019 startete Torsten Winter auf der Halbdistanz beim 31.Knappenman in Lohsa und wollte, nach dem krankheitsbedingten Ausfällen im letzten Viertel Jahr, für sich persönlich noch einen versöhnlichen Ausklang finden. Mit einem soliden Schwimmen (34:09) ereilte ihm schon etwas die Vorfreude auf den Weg in den Wechselgarten zum Radfahren. Insgesamt galt es drei Radrunden um den Scheibesee zu absolvieren mit wiederkehrenden Kehrtwenden für die darauffolgenden Runden in Lohsa. Zwischen Weißkollm und Lohsa erwartete die Radfahrer dann immer noch ordentlich Gegenwind, der natürlich in der jeweils anderen Richtung in Rückenwind umschlug. Nach 2:19;36 beendete Torsten zufrieden

Kidsrun & Herzog Georg Nachtlauf

Der 24.06.2019 war für Ronny und Katja ein ein sehr ereignisreicher Samstag. Schon seit langem war der Kidsrun 4.0 geplant und gebucht. Eine recht spaßige Veranstaltung für Kids ,und Eltern, die sich nicht scheuen sich mal richtig dreckig zu machen. Dabei gilt es eine ca. 5km Runde, gespickt mit unzähligen Schlammgräben und Reifenstabel ect,auf der Motorcrossstrecke in Pößneck zu bewältigen. Das Motto des Kidsrun lautet ja "ob groß ob klein, alle werden Sieger sein"! Und da nicht nur die kleinen Berzi's Spaß daran haben sich dreckig zu machen, gingen auch Katja und Ronny, als Begleiter, mit ins Getümmel. Ein riesen Spaß für große und kleine Kids. Nachdem die vom Schlamm und Dreck durchtränkt

Torpedos bei Thüringerwald-Firmenlauf

Zum 10 Jubiläum des Thüringer Wald Firmenlauf traten, in der Oberhofer „ Lotto Thüringen Arena am Rennsteig“, auch zwei Torpedos für Ihre Firmen an die Startlinie. Auf den Spuren von Internationalen Spitzensportlern und Austragungsort unzähliger Weltcuprennen und Weltmeisterschaften bot der Lauf eine kurze Anspruchsvolle Strecke mit einigen Besonderheiten. Gestartet wurde im Stadion direkt vor der Schießbahn. Zur Wahl stand die originale Weltcupstrecke über 4km oder über die Sonderwertung Birxsteig, bei dieser mussten die Läufer zusätzlich den berüchtigten Birxsteig überwinden bevor es am Frankfurter Kreuz zurück auf die Weltcupstrecke ging. Christian Garz entschied sich mit einen großen Tei

Stefan bei Kult-Triathlon im Allgäu

Die Saison war lang und abwechslungsreich. Zum Abschluss ging es noch mal ins Allgäu. Der „Kult“ Triathlon am großen Alpsee bei Immenstadt hatte zur Laktatparty eingeladen. Wie im Vorjahr war ich zu Besuch bei Christiane und Willi. Christiane und ich waren beide für die Olympische Distanz gemeldet. Am Samstag stand nur die Nudelparty und Wettkampfbesprechung auf dem Plan. Wie bereits gewohnt hier, die Wettkampfbesprechungen laufen etwas anders ab. Neben den Streckenänderungen und der neuen Wechselzone wurde an die ritterlichen Tugenden der Athleten erinnert. Cool gemacht. Noch kurz den Schwimmausstieg und den Fußweg zur Wechselzone angeschaut. Schick aber auch ganz schön lang. Durch die Zeit

Ostseeman 2019. Nothing new on Race Day

Getreu diesem Motto konnte ich leider nicht im Torpedo-Look an den Start gehen, da ich noch keinen ausreichend langen Test mit dem neuen Einteiler durchführen konnte. Nach einem fußkalten Start im nassen Ostseestrand um sieben Uhr, hieß es daher nach 3,8 km Schwimmen in für mich geplanten 82 Minuten umzuziehen. Den gewohnten „alte“ Einteiler übergestreift, ging es nach knapp fünf Minuten aufs Rad und ab da hieß es bei sechs mal 30 Kilometern nicht gleich zu überzocken. Runde für Runde konnte ich konstant meine geplanten Leistungsparameter umsetzen. Hier und da etwas Wind, das Wetter ständig mit Aussicht auf Sonne oder Regen doch am Ende blieb es dankenswerterweise trocken und ich konnte ohne

Torpedos beim Triathlon in Sassenberg

Bereits zum 5. Mal ging Torsten Winter beim Militär-Triathlon-Cup (Olympische Distanz) im westfälischen Sassenberg an den Start. Nach langem krankheitsbedingten Ausfall galt dieser Wettkampf als Formtest für die nächste Mitteldistanz in 3 Wochen. Kurzentschlossen ging auch Antje Lorenz über die Volksbank-Distanz (700/23/5,6) an den Start. Den Auftakt machten die Mitteldistanzler, ehe um 10:15 und um 10:25 Uhr die unzähligen Männer und Frauen den Feldmarksee durchschwammen. Mit über 24 Grad Wassertemperatur im schönsten See weit und breit, eine tolle Sache. Nach 15:47 Minuten stieg Antje aus der Badewanne aus und ging auf die anschließende Radrunde, die mit 23K relativ flach aber windanfälli

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square

Tel: 0173-9720091

Email: antje.winter@aol.com
 

Kontakt:
VfB Torpedo Ichtershausen

c/o Antje Winter

Zur Feuerwehr 2

99334 Amt Wachsenburg

Sparkasse Arnstadt-Ilmenau

VfB Torpedo Ichtershausen

DE75 8405 1010 1010 1272 64

HELADEF1ILK

Bankverbindung:
sonstiges:

Vereinsregister: VR 110723

Amtsgericht Arnstadt

Steuernummer: 156/142/09310

Finanzamt Gotha

© 2016 by VfB Torpedo Ichtershausen